Eine neue ICE-Trasse ?

https://www.hannover-bielefeld.de/

Die Bahn kommt. Aber wo sie langführt wird gerade geprüft.

Der Stand nach der Auftaktveranstaltung Anfang Januar 2021:

Im Rahmen des Deutschland-Taktes soll die Fahrzeit der ICE Strecke zwischen Hannover und Bielefeld um bis zu 31 Minuten gesenkt werden. Dazu gibt es von der DB Netz AG folgende Ziele:

  • Zweigleisigen Engpass zwischen Wunstorf und Minden auflösen.
  • Fahrzeit Hannover–Bielefeld auf bis zu 31 statt 48 Minuten senken.
  • Dazu Geschwindigkeit in längeren Abschnitten auf 300 km/h erhöhen. 
  • Der volkswirtschaftliche Nutzen soll größer sein als die Kosten.

Wo die Bahn ihre Neubaustrecke bauen wird, ist allerdings noch nicht klar. Trotz der Erstellung von fünf Modell-Varianten ist der Suchraum immer noch ziemlich groß.

Quelle www.hannover-bielefeld.de (Stand 14.01.2021)

https://www.hannover-bielefeld.de/

ÜBER UNS:

Die Bürgerinitiatieve (BI) Munzel möchte auf dieser Seite informieren, was vor unseren Haustüren in Groß Munzel und Umgebung passieren könnte.

Groß Munzel könnte wie viele andere Kommunen zwischen Hannover und Minden von den Plänen der Deutschen Bahn betroffen sein. Die Ost-West-Schienentrasse soll im Zuge des Verkehrswegeplans 2030plus viel leistungsfähiger gestalten werden. Die angepeilte deutliche Fahrzeitverringerung zwischen Nordrhein-Westfalen und Berlin lässt sich nach derzeitigem Planungsstand wohl nur umsetzen, wenn die vorhandene Streckenführung verkürzt und die Trasse für Geschwindigkeiten bis zu 300 Stundenkilometer aufgerüstet wird.

Wir fordern, dass bei den Ausbauplanungen der ICE-Trasse:

„Bei einem möglichst großen Nutzen für die Allgemeinheit möglichst geringe Belastungen für einzelne Betroffene“ gegenüberstehen müssen.

Zudem, dass die Variantenprüfung und die detaillierte Trassenplanung „transparent und nachvollziehbar“ sein muss und dass die betroffenen Kommunen frühzeitig fachlich zu beteiligen seien.

Fragen?